Kulturnacht II

Logo Kulturnacht #2Lange haben Gäste und Freunde des Alfred-Schmidt-Hauses gewartet, nun aber steht die zweite Ausgabe der Kulturnacht an. Sie findet am Dienstag, 30. April, statt und ist als alternativer Tanz in den Mai zu verstehen. Und so wundert es nicht, dass im rund dreistündigen Programm der Tanz eine große Rolle spielt.

Besucher der letzten Kulturnacht erinnern sich gut an die Breakdancer Daniel Otta und Thomas Auth, die im vergangenen Jahr mit ihren Schülern auf der Bühne standen. Für die nächste Kulturnacht haben die Tänzer eine eigens entwickelte, atemberaubende Show auf die Beine gestellt, in welcher sie sich zum Teil mit den anderen Akteuren des Abends begegnen, so treffen sie etwa auf die Drummer Tim Cleve und Jan Müller.

Ein weiteres Tanzhighlight bieten Carlos Sampaio, Pedro Romero und Danilo Cardoso. Sie zeigen zeitgenössischen Tanz und beeindrucken ebenfalls mit einer nur für diesen Anlass entwickelten Show, die in besonderer Weise das Thema des Abends verdeutlicht.
Darüber hinaus erwartet die Gäste ein Tanzspektakel der besonderen Art: Der New Yorker Tarik Winston wird auf der Bühne sein Können präsentieren. Bereits mit sechs Jahren stand er auf den Bühnen des Broadways und begeisterte hier viele Jahre mit seinem Stepptanz. Ganz nebenbei begann er eine Model-Karriere, war zwei Mal auf dem Cover der „Vogue“. Danach eroberte er auch Europa, tourte mit Michael Flatleys „Riverdance“ durch den Kontinent und übernahm hier sogar choreografische Aufgaben. Den Beginn seiner Show gestaltet er mit dem Gelsenkirchener Künstler Heinrich Jüttner. Was genau dann geschieht, bleibt aber noch ein Geheimnis.

Doch es gibt nicht nur Tanz auf der Kulturnacht-Bühne. Für den richtigen Ton sorgen gleich rund vierzig Sängerinnen und Sänger vom Duisburger semi-professionellen Musical-Verein „P.R.O. Y.O.U“. Sie präsentieren einen Streifzug durch verschiedene Musicals und entführen im dritten Akt in fantastische Welten.

Musicalsongs und Chansons bringt auch Inga Krischke auf die Bühne. Die junge Folkwang-Studentin ist eines der ganz großen Talente der Essener Kaderschmiede und steht noch ganz am Anfang ihrer Karriere. So sollten sich die Besucher der Kulturnacht diese junge Dame sicher merken.

In der Galerie sind aktuelle Arbeiten der Künstlerin Monika Schmidt zu sehen. Doch nicht alle bleiben dort. Eine Arbeit nämlich wird auf spektakuläre Weise auf der Bühne und vor den Augen der Gäste fertig gestellt.

Die zweite Kulturnacht bringt gleich zwei Neuerungen mit sich. Zum einen ist das komplette Programm erstmals von den künstlerischen Leiterinnen Monika und Kira Schmidt inszeniert worden. Zum anderen lebt sie vom Cross-Over der Kulturen. Das rund sechzig-köpfige Team arbeitete monatelang an gemeinsamen Nummern. Und so erleben die Gäste ein zuweilen völlig unerwartetes und unkonventionelles Miteinander von künstlerischen Disziplinen.

Die Kulturnacht am 30.4.
beginnt um 19 Uhr.
Der Eintritt ist frei.